Kurzportrait der Barbaraschule Ibbenbüren

140 Schülerinnen und Schüler werden in 6 Klassen unterrichtet. Im dritten und vierten Schuljahr arbeiten aktuell je 32 Kinder. In den Fächern Deutsch und Mathematik kann in diesem Schuljahr die Arbeit im Team-Teaching bzw. nach Bedarf in kleineren Lerngruppen durchgeführt werden.

Im ersten und zweiten Schuljahr sind es je zwei kleine Klassen mit zurzeit insgesamt 75 Kindern. Das Kollegium besteht aus 8 Lehrkräften. Sie arbeiten vertrauensvoll mit dem Team des Ganztags und der Sekretärin zusammen.

Seit Oktober 2017 verfügt die Barbaraschule über keinen Hausmeister mehr. Die nötigsten Arbeiten werden mit wenigen Stunden durch einen Hausmeister in Rente erledigt.

Die Schule für die Schülerinnen und Schüler aus den Stadtteilen Dickenberg und Uffeln befindet sich auf einem Höhenzug in einem weitläufig und eher ländlich strukturierten Teil der Stadt Ibbenbüren. Bis zur Schließung am Ende des Jahres 2018 war über einen langen Zeitraum die Industrie des Steinkohleabbaus der beherrschende Arbeitgeber des Dickenberges. In Uffeln ist Landwirtschaft vorherrschend.

Die Einstufung von VerA nach dem sozialen Hintergrund wurde von 2 auf 1 geändert. Es gibt viele Familien, die keine finanzielle Unterstützung erhalten, deren Verdienst aber nur sehr knapp über der diesbezüglichen Grenze liegt.

Die Barbaraschule Ibbenbüren stellt sich mit ihren vier Säulen „Begegnung“, „Beteiligung“, „Bewegung“ und „Bücher lesen“ als eine lebendige und offene Grundschule vor. Mit dem Ziel eines LEBENdigen LERNENs vor Augen –  eines Lernens für das Leben, eines Lernens im Leben, werden in Ruhe und Kontinuität Grundlagen für die uns anvertrauten Kinder geschaffen.

Dieses geschieht in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und Eltern, den Kirchen, Vereinen und Verbänden, sowie weiteren Kooperationspartnern. Der Vermittlung von Wissen und Grundwerten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Lernen mit allen Sinnen soll angeregt, Neugierde und die Lust am Lernen geweckt und gefördert werden.

Neben den Klassenräumen verfügt die Barbaraschule über eine besonders intensiv genutzte und sachgerecht eingerichtete Schülerbücherei, in der, von Eltern getragen, mehrfach in der Woche Buchausleihen stattfinden. Im Rahmen des 2018 erneuerten Kooperationsvertrags mit der Stadtbücherei Ibbenbüren besuchen wir regelmäßig Autorenlesungen und lernen die Bücherei kennen. Wir laden ebenso Autoren in die Schule, damit sie von der Entstehung ihrer Bücher berichten.  Die Lesekooperation der Lesegeister verhilft unseren Viertklässlern zu Vorleseeinsätzen in den benachbarten Kindertageseinrichtungen. Bereits dadurch werden unsere zukünftigen Schulneulinge mit ihrer Schule in Kontakt gebracht. Regelmäßige Besuche der Kindergartenkinder im Unterricht der ersten Klassen intensivieren den regen Kontakt und tragen zur Gestaltung eines leichteren Überganges Kindergarten – Schule bei. Hierzu arbeiten wir mit dem Lukaskindergarten zusammen und kooperieren als Partner mit dem Familienzentrum St. Barbara. Während der Schulanmeldung führen Lehrerinnen mit den Schulneulingen eine spielerische Schuleingangsdiagnostik durch. Nach der Einschulung stehen Patenkinder aus dem dritten Schuljahr den Erstklässlern begleitend zur Seite.

Neben einem internetfähigen Computer in jeder Klasse verfügt die Barbaraschule über zwei interaktive Whiteboards, zwei fest montierte Beamer in jeweils einem Klassenraum, zwei Dokumentenkameras und einen PC-Raum mit 17 Rechnern. Im Medienkonzept verankert ist die Einführung der Kinder in die sichere Nutzung der „Neuen Medien“ und der selbstverständliche Umgang mit ihnen (Computerführerschein, Antolin, Zahlenzorro, Onlinediagnose). Die Barbaraschule macht sich als eine Pilotschule der Stadt Ibbenbüren mit sechs Tablets (Ipads) in Zusammenarbeit mit der Schulverwaltung und der Stadtbücherei auf den Weg, einen geeigneten Einbezug digitaler Medien in den Unterricht der Grundschule zu ermöglichen. Es wird ein Konzept erarbeitet und die Lehrerinnen und Lehrer bilden sich in diesem Bereich fort.

Die Barbaraschule unterhält, pflegt und aktualisiert eine Homepage.

Der Musikraum erlaubt in seiner räumlichen Ausstattung kleine Theatervorführungen sowie Bewegungsgestaltungen mit unterschiedlichsten Instrumenten. Das neu angeschaffte E-Piano bietet nun die Möglichkeit, in verschiedenen Räumen (auch im kooperativ genutzten Dorfgemeinschaftshaus) zu musizieren und zu singen.  In der Zusammenarbeit mit der Musikschule Ibbenbüren kann Unterricht an den Instrumenten Keyboard, Gitarre und Blockflöte in direktem Anschluss an den Unterricht angeboten werden. Die drei langjährigen Lehrer der Musikschule erproben ein neues Konzept des Musizierens im Ensemble.

Ein eigens eingerichteter Englischraum, ausgestattet mit einem der zwei interaktiven Whiteboards, ermöglicht ein intensives Sprachbad im Englischunterricht.

Der gestaltete Schulhof und die schuleigenen Fahrräder unterstützen eine qualitative Verkehrserziehung. Ein Bussicherheitstraining mit der RVM in Klasse vier erläutert den Schülerinnen und Schülern wichtige Gefahrenquellen und Sicherheitsregeln beim Busfahren. Mit Unterstützung des Jugendverkehrserziehers der Polizei wird mit den Viertklässlern ein Radfahrtraining und ein Geschicklichkeitsturnier durchgeführt.

Ihre Verantwortung nehmen unsere Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Schülerparlaments, genannt „Barbararat“ (Klasse des Monats, Klasse des Jahres) und der Ausbildung zum Streitschlichter verlässlich wahr. Schwerpunkt der Schülerbeteiligung ist aktuell die Umgestaltung des Spielplatzes und des Schulhofes. Es konnte bereits ein Großspielgerät nach einem Besuch des Bürgermeisters der Stadt Ibbenbüren beim Barbararat angeschafft werden. Eine grundlegende Planung befindet sich in Arbeit aller Gremien unter Unterstützung externer Expertise.

 

 

Wichtige Aspekte der Gesundheitserziehung sind fester Bestandteil unseres Schullebens, u.a. die Teilnahme am EU Schulprogramm für Obst und Gemüse, das Zahngesundheitsprojekt sowie die Kooperation mit den Landfrauen. Das Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir“ wird regelmäßig durchgeführt.

Alle zwei Jahre findet an der Barbaraschule eine Projektwoche zum Thema „Fitness und Ernährung“ statt. Für die Gestaltung der Projektwoche konnten bisher sowohl Eltern als auch Vereine, Schüler der Berufsschule mit dem Schwerpunkt Sport, das DRK und weitere Veranstalter gewonnen werden.

Lehrer, Teammitglieder der OGS und die Sekretärin absolvierten eine Ausbildung zum Ersthelfer.

2016 Schulsicherheitstraining: Der alltägliche Konflikt, der außergewöhnliche Notfall, Amoklage

Weitere Bedeutung kommt der Öffnung der Schule zum Sozialraum zu: Alle 4 Jahre findet ein Schulfest zu wechselnden Themenbereichen statt, jährlich lädt die Schule zum Tag der offenen Tür ein und führt Projekttage durch. Der plattdeutsche Lesewettbewerb, der bundesweite Vorlesetag, die Teilnahme am Grundschulsportfest und am Fußballturnier der vierten Klassen sowie an der Besenparty Ibbenbüren sind fest verankert. Die Barbaraschule beteiligt sich an der Interessengemeinschaft Dickenberg (Kreativtage).

 

Mit weiteren Angeboten unterstützt der Förderverein die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Barbaraschule sowohl in finanzieller als auch in pädagogischer Hinsicht. In Kooperation mit der Ibbenbürener Ludgeri-Grundschule plant der Förderverein gemeinsam mit dem Lehrerkollegium für das Frühjahr 2019 ein Zirkusprojekt.

Zu unseren pädagogischen Schwerpunkten gehört die Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen und besonderem Förderbedarf. Hierbei werden wir im Rahmen des Ibbenbürener Projekts BiG (Beratung in Grundschulen), „Wir für Kinder“ vom SkF und den inhaltlichen und räumlichen Angeboten des benachbarten Dorfgemeinschaftshauses unterstützt. Im Bereich des Erprobens befindet sich seit Februar 2018 ein spezielles Angebot für Jungen (Barbaraclub).

Im Netzwerk „Zukunftsschulen“ arbeitet die Barbaraschule als Referenzschule mit verschiedenen anderen Schulen (Goethe-Gymnasium Ibbenbüren, Roncalli-Realschule Ibbenbüren, Sünte-Rendel-Grundschule Riesenbeck, Gesamtschule Hörstel, Gesamtschule Rheine) eng zusammen. Es gibt Absprachen zur pädagogischen Begabungsdiagnostik (Liebert-Cop) und den Austausch über Drehtürmodelle, Enrichment und die Förder-, Forderprojekte. In einem Forderprojekt haben Viertklässler erstmalig im Jahr 2017 eigene interessengeleitete Expertenarbeiten erstellt und hierzu einen Vortrag am Tag der offenen Tür gehalten. Die Barbaraschule erhielt in diesem Bereich eine Zertifizierung durch die Bezirksregierung.

Im mathematischen Teil von MINT stellt das Lehrerkollegium herausfordernde Aufgaben zusammen und beteiligte sich an einem Pik-AS-Workshop. Die Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Schuljahres erhalten die Möglichkeit, sich am landesweiten Mathematikwettbewerb und am Känguru-Wettbewerb zu beteiligen.

Unterstützung finden einzelne Kinder sowohl im klasseninternen Förder- und Forderunterricht bzw. in der Binnendifferenzierung wie auch mittels Lernförderung im Rahmen von BuT. Unsere ehrenamtlichen Kräfte vom Projekt „Wir für Kinder“ des SkF unterstützen individuell.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Integration unserer Asylbewerberkinder. Ihnen und ihren Eltern bieten wir nach unseren Möglichkeiten Dolmetscher an. Das schulische Willkommensheft liegt in einer arabischen Übersetzung vor. Die Barbaraschule verfügt über ein Wort-Bild-Lexikon in arabischer Sprache. Es gibt eine russisch sprechende Mitarbeiterin im Team des Ganztags.

Das Netzwerk „DaZ“, eine Zusammenarbeit aller Ibbenbürener Grundschulen, unterstützt die Erstförderung von Kindern aus Familien mit nichtdeutscher Muttersprache.

Im Jahr 2016 wurden wir erstmalig als „SchuB“-Schule zertifiziert. Die Barbaraschule sorgt so für verlässliche Sport-, Spiel- und Bewegungsangebote über den regulären Sportunterricht hinaus auf einem standardisierten Qualitätsniveau. Dabei kooperieren wir derzeit zum Beispiel mit dem TVI (Basketball) und bieten eine Tanz-AG in Kooperation mit dem TSC Ibbenbüren an. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Meyersick wird eine Musical-AG durchgeführt. Im Rahmen der Fitnesstage im zweijährigen Turnus können weitere Angebote organisiert werden (SV Dickenberg/ Tischtennis, SV Uffeln/ Tanz, Tennis, Reiten).

Für die Drittklässler wird eine Einrad-AG angeboten. Sie vertritt die Barbaraschule zu unterschiedlichen Anlässen (2018: Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Ibbenbüren).

 

Über den vielfältigen Kunstunterricht hinaus kann für Drittklässler eine Werk-AG, eine Näh-AG und für Zweitklässler eine Töpfer-AG angeboten werden.

Im Schulprogramm verankert ist das in allen Jahrgangsstufen durchgeführte „Methodentraining„, um das Lernen zu lernen. Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren die Vielfalt möglicher Lernszenarien (Wochenplan- und Freiarbeit, Stationenlernen, Lerntheke, fächerübergreifende Projektarbeit, Besuch außerschulischer Lernorte.)

Ebenso wichtig ist uns aber auch die Entwicklung eines positiven Arbeits- und Sozialverhaltens sowie eines Lernklimas, das geprägt ist von gegenseitiger Achtung, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme. Beides wird regelmäßig in kurzen, wiederkehrenden Lerneinheiten und natürlich im täglichen Schulleben eingeübt (Inklusionsprojekt AAA/PPP).

Eine Weiterentwicklung und Anpassung an den veränderten Betreuungsbedarf der uns anvertrauten Kinder wurde 2015 mit der Umwandlung unserer Schule zur Offenen Ganztagsschule erreicht. Die damit in Zusammenhang stehende Änderung des Raumkonzeptes ermöglichte die Einrichtung eines neuen OGS Aufenthaltsraumes sowie eines Speiseraumes mit separat angeschlossener Küche/Essensausgabe. Regelmäßig beteiligt sich die Barbaraschule mit dem Tandem Schulleiterin und Koordinatorin des Ganztags (Dipl. Sozialpädagogin) am Qualitätszirkel des Schulträgers, Stadt, Ibbenbüren und am Qualitätszirkel Rheine/Tecklenburger Land (organisiert durch den Jugend- und Familiendienst Rheine).

Die Barbaraschule nimmt im zweiten Jahr an einer wissenschaftlichen Begleitung  (Bildungsberichterstattung Ganztagsschule NRW) teil. Das Mitarbeiterteam wurde seit 2016 ergänzt und erweitert durch eine Bundesfreiwilligendienstleistende. In diesem Schuljahr arbeiten zwei Bundesfreiwilligendienstleistende und ein Jahrespraktikant im Vormittag und im Nachmittag mit.

 

PDF: Kurzportrait